Brüder Grimm > Daten / Zeittafel

Die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm

Daten zu Leben und Werk

 

1785 · Geburt Jacobs am 4. Januar in Hanau als Sohn des Hofgerichtsadvokaten und Stadtschreibers Philipp Wilhelm Grimm und seiner Ehefrau Dorothea, geb. Zimmer

1786 · Geburt Wilhelms am 24. Februar in Hanau

1790 · Geburt des Malerbruders Ludwig Emil Grimm am 14. März in Hanau

1791 · Umzug der Familie Grimm von Hanau nach Steinau, wo der Vater Amtmann für die Ämter Steinau und Schlüchtern wird

1796 · Tod des Vaters

1798 · Beginn der Schuljahre in Kassel

1802 · Jacob beginnt mit dem Studium der Rechte in Marburg

1803 · Wilhelm beginnt mit dem Studium der Rechte in Marburg

1805 · Erste Parisreise Jacobs; Umzug der Mutter und der übrigen Geschwister von Steinau nach Kassel

1806 · Jacob wird Sekretär beim hessischen Kriegskollegium in Kassel; Wilhelm besteht das juristische Examen in Marburg; Einnahme Kassels durch französische Truppen

1807 · Jacob scheidet aus dem Amt; Errichten des „Westphälischen Königreiches“ unter Jérôme Bonaparte, dem Bruder Napoleons

1808 · Tod der Mutter; Jacob wird Königlicher Bibliothekar bei Jérôme

1809 · Jacob wird Staatsauditor in der Regierung Jérômes; Wilhelm reist zur Kur nach Halle, anschließend nach Berlin (Arnim) und Weimar (Goethe

1812 · Erste gemeinsame Veröffentlichungen

1813 · Wiederherstellung des Kurfürstentums Hessen; Jacob wird Legationssekretär und reist nach Frankreich

1814 · Wilhelm wird Bibliothekssekretär in Kassel, Jacob reist nach Wien

1815 · Jacob beim Wiener Kongress und in Paris; Wilhelm unternimmt eine Rheinreise

1816 · Jacob wird Bibliothekar in Kassel

1819 · Ehrendoktorwürde der Universität  Marburg für die Brüder Grimm

1822 · Die Schwester Lotte Grimm heiratet den späteren kurhessischen Minister Ludwig Hassenpflug

1825 · Wilhelm heiratet die Apothekerstochter Dorothea Wild

1826 · Wilhelms und Lottes erste Kinder sterben

1828 · Geburt Wilhelms Sohn Herman

1829 · Berufung der Brüder Grimm an die Universität Göttingen

1830 · Jacob wird Bibliothekar und Professor in Göttingen, Wilhelm wird Bibliothekar in Göttingen; Geburt Wilhelms Sohn Rudolf

1831 · Jacob bereist Süddeutschland und die Schweiz; Wilhelm wird außerordentlicher Professor

1832 · Geburt Wilhelms Tochter Auguste

1833 · Tod der Schwester Lotte

1834 · Jacob reist nach Brüssel und Gent

1835 · Wilhelm wird ordentlicher Professor

1837 · Protest der „Göttinger Sieben“ gegen den Verfassungsbruch des neuen Königs Ernst August in Hannover; Entlassung aus dem Staatsdienst; Rückkehr Jacobs nach Kassel

1838 · Rückkehr Wilhelms nach Kassel

1840 · Berufung an die Preußische Akademie der Wissenschaften zu Berlin

1841 · Übersiedlung nach Berlin; Erste Vorlesungen an der Akademie

1842 · Jacob wird mit dem preußischen Orden „Pour le mérite“ ausgezeichnet

1843 · Jacob reist nach Italien

1844 · Jacob reist nach Dänemark und Schweden

1846 · Germanistenversammlung in Lübeck unter Jacobs Vorsitz

1848 · Jacob wird Abgeordneter in der ersten Deutschen Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche; Jacob gibt seine Lehrtätigkeit auf

1852 · Wilhelm gibt seien Lehrtätigkeit auf

1853 · Jacob reist nach Südfrankreich; Wilhelm reist an den Rhein

1859 · Tod Wilhelms am 16. Dezember in Berlin

1863 · Tod Jacobs am 20. September in Berlin