Ausstellungen > Wanderausstellungen (Angebote)

Die Brüder Grimm-Gesellschaft verleiht nachfolgende Ausstellungen:

 

Grimm Doppelportrait 1847Die Brüder Grimm - Leben und Werk

Jacob und Wilhelm Grimm gehören zu den bedeutendsten Persönlichkeiten der europäischen Kulturgeschichte und haben mit ihren „Kinder- und Hausmärchen“ Weltruhm erlangt. Darüber hinaus haben sie sich aber auch als Sprachwissenschaftler und politisch Handelnde einen Namen gemacht. Die Ausstellung beleuchtet neben Aspekten aus dem Leben der berühmten Brüder auch die Entstehungsgeschichte der Grimmschen Märchensammlung sowie die Rolle der Grimms in Wissenschaft und Politik.

 

 

Crane-froschkoenig01 KleinDie Märchenwelt der Brüder Grimm - Illustrationen aus zwei Jahrhunderten

Die „Kinder- und Hausmärchen“ der Brüder Grimm verdanken ihren überwältigenden Erfolg der immer wieder neugestalteten Verbindung von Text und Bild. Erschien die erste Auflage noch ohne Bebilderung, nahmen sich im Laufe der Zeit bedeutende Künstler des Märchenthemas an und verliehen den Grimmschen Märchenhelden bleibende Gestalt. Die Ausstellung vermittelt einen Überblick über die Geschichte der Märchenillustration von ihren Anfängen bis zur Gegenwart.

 

 

Hey Paul Gestiefelte Kater KleinDer Meisterdieb und die „Schlafende Schöne“- Europäische Märchenüberlieferung 

Die „Kinder- und Hausmärchen“ der Brüder Grimm gehen auf zahlreiche mündliche wie schriftliche Quellen zurück. Viele der bekanntesten Märchen stehen dabei in einer spezifischen romanischen Märchentradition, die im 16. Jahrhundert in Italien begann und von dort nach Frankreich weitergetragen wurde. In der Ausstellung wird die Überlieferungstradition einiger der berühmtesten Grimmschen Märchen in Werken und Illustrationen dargestellt.

 

 

Ubbelohde Otto M15b-haenselgretel KleinOtto Ubbelohde und seine Märchenbilder

In den Jahren 1907 bis 1909 erschien im Leipziger Turm-Verlag eine Gesamtausgabe der „Kinder- und Hausmärchen“, die von dem Marburger Künstler Otto Ubbelohde (1867-1922) illustriert wurde. Zahlreiche der Grimmschen Märchen verortete Ubbelohde dabei in seiner oberhessischen Heimat und verlegte die Märchenhandlung in Gegenden und Orte des Lahntals. Die Ausstellung zeigt einen Querschnitt durch sein Märchenwerk.  

 

 

RothkäppchenDie Rabe & Die Rübe - Grimms Märchen neu entdeckt

Die sog. „Ausgabe letzter Hand“ der „Kinder- und Hausmärchen“ der Brüder Grimm enthält insgesamt 200 Märchen und 10 Kinderlegenden. In der Rezeptions- und Wirkungsgeschichte spielen allerdings nur etwa 20 Märchentexte eine größere Rolle. Aber auch die weniger bekannten Märchen stellen einzigartige Kunstwerke dar, die in dieser Ausstellung neu entdeckt und gewürdigt werden sollen.

 

 

10 Ward Marcus Aladin Titel Klein„Wenn Scheherazade erzählt ...“ - Märchen aus ’1001 Nacht‘

Die Erzählungen der „Tausendundeinen Nacht“ wurden mit der Übersetzung des französichen Orientalisten Jean-Antoine Galland (1646-1715), die ab 1704 in Paris erschien, einem breiten europäischen Publikum bekannt und haben wie kein anderes Buch der arabischen Literatur im Abendland das Bild des Orients, seiner Geschichte, seiner Sitten und Gebräuche und natürlich auch das seiner Menschen bestimmt. Die Ausstellung vermittelt in Werken und Illustrationen einen Überblick über die europäische Rezeptionsgeschichte des populärsten literarischen Werk des Orients.

 

 
Russische Maerchen U Sagen„Hinter dreimal neun Ländern ...“ - Märchen aus Rußland

Rußland mit seinen zahlreichen Provinzen verfügt über eine besonders reiche volkstümliche Erzähltradition. Diese wurde – auch nach dem Vorbild der „Kinder- und Hausmärchen“ der Brüder Grimm – von dem Volks- und Mythenforscher Aleksandr Afanas’ev (1826-1871) in den Jahren 1855-1870 erstmals systematisch gesammelt und herausgegeben. Die Ausstellung präsentiert einen Querschnitt durch die volkstümliche und literarische Tradition der Märchen in Rußland, die einen besonderen Nachhall in der Illustrationsgeschichte gefunden hat.


08 Ofterdinger C Die Wilden Schwaene KleinDes Märchens neue Kleider - Hans Christian Andersen und die Brüder Grimm

Hans Christian Andersen (1805-1875) ist nach den Brüdern Grimm weltweit der bekannteste Märchenschriftsteller und hat mit seiner Märchensammlung „Eventyr, fortalte for Børn“ (Kopenhagen 1835) Weltgeltung erlangt. Die Ausstellung stellt den dänischen Märchenschriftsteller und sein Werk den deutschen Märchensammlern vergleichend gegenüber und präsentiert einige seiner bekanntesten Märchen.

 


Witzel 022Bücher öffnen Welten - Drei Jahrhunderte Kinder- und Jugendliteratur aus der Sammlung Witzel

Im Dezember 2006 erhielt die Brüder Grimm-Gesellschaft e.V. von ihren Mitgliedern Ingrid und Martin Witzel eine über 1.000 Positionen umfassende bedeutende Sammlung an Kinder- und Jugendbüchern. In der Ausstellung wird die Geschichte des deutschen Kinderbuchs über drei Jahrhunderte hinweg in einer systematisch gegliederten Struktur aufgezeigt.

 

 

AB HERBST 2013

Ideologie und Phantasie. Grimms Märchen in der DDR

Die Grimmsche Märchensammlung erfreute sich in der ehemaligen DDR einer durchgehend positiven Resonanz. Trotz einer stets ideologisch verbrämten und meist rigoros durchgesetzten Kulturpolitik entstanden herausragende Märchenbücher und –illustrationen. Die Ausstellung präsentiert die wichtigsten Editionen und die bedeutendsten Künstler von 1948 bis 1989.


Zusätzliche Informationen (Gestaltung/Leihbedingungen/Kontakt)