Ausstellungen > Wanderausstellungen (Angebote) > Russische Märchen

"Hinter dreimal neun Ländern..." - Märchen aus Russland

Rm 1

Rußland mit seinen zahlreichen Provinzen verfügt über eine besonders reiche volkstümliche Erzähltradition. Diese wurde – auch nach dem Vorbild der “Kinder- und Hausmärchen” der Brüder Grimm – von dem Beamten im Außenministerium und Volks- und Mythenforscher Aleksandr Afanas‘ev (1826-1871) in den Jahren 1855-1870 erstmals systematisch gesammelt und herausgegeben. Man hat ihn daher auch den “russischen Grimm” genannt. Immer wieder haben aber auch bedeutende russische Schriftsteller wie Vasilij Žukovskij (1783-1852), Aleksandr Puškin (1799-1837), Petr Eršov (1815-1869) u.a. Märchenthemen aufgegriffen und als Dichtung von weltliterarischer Bedeutung verbreitet.

Die Ausstellung der Brüder Grimm-Gesellschaft präsentiert einen Querschnitt durch die volkstümliche und literarische Tradition des Märchens in Rußland, die einen besonderen Niederschlag auch in der Illustrationsgeschichte gefunden hat.